Algarve Live News und Events an der Algarve in Portugal

http://algarve-live.de

Mittwoch - 18.04.2007

Das UNESCO Welterbe in Portugal
Wahrung einzigartiger Kulturschätze

Mehr als 25.000 Jahre reicht die Geschichte Portugals zurück. Eine Vielzahl einzigartige Natur- und Kulturstätten zeugt von der historischen Entwicklung und den Blütezeiten des Landes. Dreizehn von ihnen hat die UNESCO bisher als Welterbe von "außergewöhnlichem universellen Wert" für die Menschheit unter den Schutz internationaler Konventionen gestellt.

- Stadtzentrum von Angra do Heroísmo auf der Azoren-Insel Terceira (1983)
- Hieronymuskloster und Turm von Belém in Lissabon (1983)
- Kloster Batalha (1983)
- Christuskloster in Tomar (1983)
- Historisches Zentrum von Evora (1988)
- Kloster Alcobaça (1989)
- Kulturlandschaft Sintra (1995)
- Historisches Zentrum von Porto (1996)
- Prähistorische Felsritzungen im Tal von Côa (1998)
- Lorbeerwald "Laurisilva" von Madeira (1999)
- Weinregion Alto Douro (2001)
- Historisches Zentrum von Guimarães (2001)
- Weinbaukultur der Insel Pico /Azoren (2004)

Die UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation) hat die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Wahrung des Friedens und der Sicherheit als erklärtes Ziel. Im Jahr 1972 haben 178 Mitgliedsstaaten das "Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt" unterzeichnet, um Zeugnisse vergangener Kulturen und einzigartige Naturlandschaften zu schützen. Vor der Aufnahme in die Liste prüft das UNESCO-Welterbekomitee insbesondere die Kriterien der Einzigartigkeit und der Authentizität. Die entsprechenden Staaten verpflichten sich daraufhin, zu fortlaufenden Schutz- und Erhaltungsmaßnahmen der Denkmäler.

Die aktuelle Liste des UNESCO Welterbes umfasst 788 Denkmäler in 134 Ländern. Darunter sind 611 Kulturdenkmäler, 154 Naturdenkmäler und 23 Denkmäler, die sowohl Kultur- als auch Naturerbe sind.

Katgorie: Stories & Reportagen
Geschrieben von: Ingo (ingo@algarve-live.de)